Bienen im Wald

Am Samstag, den 14. April ist es soweit:
Karl Lipp und Daniela Ehm bringen uns die Welt der Wild- und Honogbienen näher.
Karl Lipp, Imker und Begründer des Wespenberater- Netzwerks im Landkreis und Daniela Ehm, Imkerin und 2. Vorsitzende des Bienenzuchtvereins Alt-/Neuötting e.V. werden im Rahmen der

Bund Naturschutz-Exkursion einen tiefen Einblick in das Leben dr fleißigen Bestäuber geben. Im Altöttinger Forst liegt der Bienenstand von Daniela Ehm in idyllischer, fast märchenhafter Umgebung. Frau Ehm zieht ihre Bienen mit viel Umsicht und Sorgfalt auf, um die Varroamilbe erfolgreich in Schach zu halten. Sie hat aber nicht nur ein Faible für Honigbienen, auch die emsigen Bestäuberspezialisten, die Wildbienen, liegen ihr sehr am Herzen. Die wichtigsten Wald-Wildbienen sind die Sandbienen, die Furchenbienen, die Trug- oder Zottelbienen sowie einige Kuckucksbienen-Gattungen. Viele Wildbienen sind Nahrungsspezialisten. Die Sand- oder Erdbiene fliegt vor allem auf die Blüten von Löwenzahn, Weiden- oder Stachelbeergewächsen. Frau Ehm wird ein paar Tipps geben, wie man sein eigenes Umfeld (wild-)bienenfreundlicher gestalten kann. Die spannenden Details zur Lebensweise der Bienen und Wildbienen wird Herr Lipp anschaulich vorstellen.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Artenkenntnisse“ im Vorfeld des Altöttinger Biodiversitäts-Symposiums 2019 statt.
Man trifft sich um 14.00 Uhr am neuen Försterhaus, Böslhäusl 1 bei Kastl. Von dort erreicht man nach einem kurzen Spaziergang den Wald-Bienenstandort.

▼ Show More Information

Altöttinger Forst bei Kastl
adress is not specified
14 April , Saturday 14:00