Aufgaben – Positionen – Ergebnisse – Projekte – Konzepte. IV. Kolloquium Kinder- und Jugendarbeit Ost

Anmeldung und weitere Informationen: http://bit.ly/1KyToxa
facebook: http://on.fb.me/1KqtKKg

Sehr geehrte Damen und Herren, Fachkolleginnen und Fachkollegen, Interessierte,

bereits zum vierten Mal laden wir dazu ein, Aufgaben – Positionen – Ergebnisse – Projekte – Konzepte im Rahmen des IV. Kolloquium

Kinder- und Jugendarbeit Ost vorzustellen und im Rahmen eines Fachaustausches zu diskutieren. Nach einem Call for Papers haben wir nun das Programm zusammengestellt. Während der Tagung werden Sie an zwei Tagen Beiträge, Ideen und Inputs aus Praxis, Aus- und Fortbildung sowie der Wissenschaft und Verwaltung hören und Zeit zur Vernetzung und zum Fachaustausch genießen. Die Methodik wird einen intensiven Diskurs der einzelnen Beiträge ermöglichen.

Wo und wie können Sie sich zur Teilnahme anmelden?
Für Ihre Teilnahme entstehen lediglich Übernachtungs- und Frühstückskosten (vgl. auch im Folgenden „Übernachtung und Frühstück“).
Bitte melden Sie sich HIER (http://bit.ly/1KyToxa) an. Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, ob Sie in Blossin übernachten wollen oder sich selbst eine Übernachtungsmöglichkeit suchen.

Einige Anmerkungen zum Anliegen und Zweck des Kolloquiums:
Das Kolloquium Jugendarbeit Ost begründet sich in seiner Intention ausschließlich auf den Beiträgen, Ideen und Inputs interessierter Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Praxis, Aus- und Fortbildung sowie der Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Das Kolloquium findet jährlich in einer anderen Region statt. Teilnahme, Anreise und Unterkunft erfolgen für Teilnehmende und Referierende freiwillig und auf eigene Kosten. Informationen zu den „Meißner Thesen“ finden Sie HIER (http://bit.ly/1KyToxa).

Für weitere Informationen stehen aus dem Netzwerk Meißner Thesen zur Stärkung der Kinder- und Jugendarbeit Ost folgende Personen zu Verfügung.

Christian Kurzke (Evangelische Akademie Meißen)
christian.kurzke@ev-akademie-meissen.de / 03521-470618

Prof. Dr. phil. Joachim Burmeister (Hochschule Neubrandenburg)
burmeister@hs-nb.de / 03 95 - 56 93 55 01

Melanie Ebell (Landesjugendring Brandenburg e. V.)
melanie.ebell@ljr-brandenburg.de / 0331-6207534

Prof. Dr. Werner Lindner (Ernst-Abbe Hochschule Jena)
Werner.Lindner@fh-jena.de / 03641 - 205 829

Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt (Hochschule Magdeburg-Stendal)
peter-ulrich.wendt@hs-magdeburg.de / 0391-886 42 82


Änderungen vorbehalten!


MONTAG, 22. FEBRUAR 2016
Bitte richten Sie Ihre Anreise zwischen 11 Uhr und 13 Uhr ein, ein Mittagsimbiss wird bereitstehen.

13.00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung
Melanie Ebell, Bildungsreferentin Landesjugendring Brandenburg
Christian Kurzke, Studienleiter Evangelische Akademie Meißen

13:15 Uhr
Eröffnungsbeiträge - Situationsanalysen

Einführung und Moderation
Christian Kurzke, Studienleiter Evangelische Akademie Meißen

• Kommunale Sozialpolitik in Zeiten schwieriger Haushaltslage
Erfahrungen im Feld der Kinder- und Jugendpolitik
Prof. Dr. Stephan Grohs, Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer & Dr. Renate Reiter, Lehrgebiet Politikfeldanalyse und Umweltpolitik, FernUniversität in Hagen

• Neues aus dem Schwarzen Block
Expert_innenmeinungen zum Thema: „Zukunft muss auch trotz Jugend möglich sein“
Praxiserfahrungen der Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendarbeit Mecklenburg-Vorpommern
Manja Graaf - Expertin (Vorpommern)
Fabian Vogel – Experte (Mecklenburg)
Olaf Hagen – Experte (Schwerin)

anschließend: Diskussion im Plenum

14:45 Uhr
Kaffeepause

15:00 Uhr
Handlungsziel Partizipation

Einführung und Moderation
Melanie Ebell, Bildungsreferentin Landesjugendring Brandenburg

• Jugendbeteiligung in Sachsen - ein Prozess zwischen Theorie und Praxis
o Vita der Entstehung der Servicestelle Jugendbeteiligung in Sachsen
Kathleen Kuhfuß, Projektleitung "Qualität beteiligt", Kinder- und Jugendring Sachsen e. V.
o Erfahrungen und Perspektiven aus der praktischen Umsetzung von der Jugendbeteiligung in Kommunen
Rico Riedel, Projekt "Jugendgerechtigkeit als Standortfaktor", Kinder- und Jugendring Sachsen e. V.

• Wie geht´s zur jugendgerechten Kommune?
Von der Kommune bis zum Bund – gemeinsam für eine eigenständige Jugendpolitik.
Nina Cvetek, Programmleiterin der Themenbereiche Jugendengagement und Jugendbeteiligung, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

• Gute Jugendpolitik für Sachsen-Anhalt
Strategien und Aktionen zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt im März 2016
Nicole Anger, Geschäftsführerin Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V.

anschließend: Diskussion in Kleingruppen- und Plenumsphasen bei Kaffee & Tee

17:00 Uhr
Panel: Anregungs- bzw. Irritationspotenziale

Einführung und Moderation
Prof. Dr. Werner Lindner, HS Jena

• Gemeinsam sind wir stark?
Präventive Arbeit in Netzwerken als Ausdruck eines schleichenden Paradigmenwechsels in der Kinder- und Jugendarbeit
Andreas Klose, FH Potsdam

• „Wie Hund und Katze“
Über Möglichkeiten und Effekte aktiver Kooperation mit der Polizei
Sascha Quäck, Projektleiter Beratung – Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit, Stiftung SPI, Frankfurt (Oder)

• Modellprojekt „Hierbleiber gesucht!“
Jugendarbeit als Dienstleister
Carsten F. Hiller, SPI Ausbildung & Qualifizierung Berlin- Brandenburg gGmbH

anschließend: Diskussion in Kleingruppen- und Plenumsphasen

19:00 Uhr
Tagesabschluss

19:30 Uhr
Gemeinsamer Abend in Blossin bei Buffet und Musik für die Kolloquiumsteilnehmenden.



DIENSTAG, 23. FEBRUAR 2015
09:00 Uhr
Tageseröffnung
Melanie Ebell, Bildungsreferentin Landesjugendring Brandenburg
Christian Kurzke, Studienleiter Evangelische Akademie Meißen

09:05 Uhr
Jugendpolitische Essentials

Einführung und Moderation
Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt, Hochschule Magdeburg-Stendal

Panel I

• #lassunsreden – Eigenständige Jugendpolitik, was ist das (nicht)?!
Aspekte und Ergebnisse gleichnamiger Veranstaltungsreihe und des Diskussionsprozesses in der AG Eigenständige Jugendpolitik in Sachsen.
Ricardo Glaser, Jugendstiftung Sachsen / AG Eigenständige Jugendpolitik in Sachsen

• Gelingende Kommunale Jugendpolitik - Standortfaktor für Kommunen mit Zukunft
Entwicklungen für die Jugendarbeit mit offensiven politischen Strategien
Impulse zur erfolgreichen Profilierung und Pflege förderlicher politischer und struktureller Rahmenbedingungen der Kinder- und Jugendarbeit
Winfried Pletzer, Referent für Kommunale Jugendarbeit und Kommunale Jugendpolitik, Bayrischer Jugendring

• „… um Maßnahmen auf ihre Vereinbarkeit mit den Interessen der jungen Generation zu überprüfen“
Jugendcheck zwischen Bürokratiemonster und Beitrag zur besseren Gesetzgebung
Nils Rusche, Referent bei der Koordinierungsstelle „Handeln für eine jugendgerechte Gesellschaft“ des BMFSFJ & Christian Weis, Grundlagenreferent des Deutschen Bundesjugendringes


anschließend: Diskussion in Kleingruppen- und Plenumsphasen bei Kaffee & Tee

Panel II

• Land in Sicht?! Umsetzung einer jugendgerechten Politik in ländlichen Räumen zwischen Kommunen und EU
Endergebnisse und Handlungsempfehlungen des Projekts „Jugend im Blick“ - Konsequenzen für die Jugendarbeit
Sarah Beierle, Deutsches Jugendinstitut e. V., Außenstelle Halle (Saale)

• Mit Daten Politik machen.
Wirkungstreffer erzielen
Prof. Dr. Werner Lindner, HS Jena

anschließend: Diskussion im Plenum

12:00 Uhr
Mittagessen

12:45 Uhr
Panel: Problemaufriss und Impulse: Jugendarbeit mit Geflüchteten

Einführung und Moderation
Prof. Dr. phil. Joachim Burmeister, Hochschule Neubrandenburg

• Mixfaktor: Neue Formate der Jugendkulturarbeit - zum Abbau gruppenbezogener Vorurteile und zur Förderung der Arbeit mit jugendlichen Geflüchteten
Erfahrungen aus einem sozialraumorientierten Modellprojekt von cultures interactive e.V. und der Bundeszentrale für politische Bildung.
Silke Baer, pädagogische Leitung, cultures interactive e.V., Berlin

• Lebenswelten jugendlicher Flüchtlinge
Dialoge und Impulse für die Jugendarbeit
Christiane Andreas / Anna-Catharina Bircher / Antje Hübner, Studierende der Hochschule Neubrandenburg

anschließend: Diskussion

14:00 Uhr
Retro- und Zukunftsperspektive zum Kolloquium und dem Prozess der Meißner Thesen
Feedback, Anregungen, Ausblick, Themenschwerpunkte, …
Christian Kurzke, Studienleiter Evangelische Akademie Meißen

14:45 Uhr
Abschluss der Veranstaltung

Änderungen vorbehalten



Veranstaltungsort:
Jugendbildungszentrum Blossin e. V.
Waldweg 10
15754 Heidesee/OT Blossin
Telefon: +49 33767 75-0
Fax: +49 33767 75-100
E-Mail: info@blossin.de
web: www.blossin.de


Übernachtung & Frühstück:
Bitte organisieren Sie sich selbst eine Unterkunft. Dafür haben Sie mehrere Möglichkeiten, sortiert in aufsteigender Preiskategorie:
a. Veranstaltungsort Jugendbildungszentrum Blossin e. V.:
Übernachtung in Zweibettzimmern vor Ort möglich.
Kosten pro Person inkl. Frühstück: 28,50 Euro sind bei Anreise vor Ort selbst zu zahlen.
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, ob Sie in Blossin übernachten wollen, dann reservieren wir für Sie (die Bettenanzahl ist begrenzt).

b. Weitere Vorschläge (Auswahl): Das Buchen und die Finanzierung der Übernachtung und Frühstück organisieren Sie selbst.

a. Landhotel Guebre
Anschrift: Lindenstraße 19, 15754 Heidesee OT Friedersdorf
Telefon: 033767-80318
@: kontakt@landhotel-guebre.de
web: http://www.landhotel-guebre.de

b. Hotel Waldhaus Prieros
Anschrift: Am Waldhaus 1, D-15754 Heidesee OT Prieros
Telefon: 033768 – 999 - 0
@: kontakt@hotel-waldhaus-prieros.de
web: http://hotel-waldhaus-prieros.de


Logolette Kooperationspartner
- HS Jena
- HS Neubrandenburg
- HS Magdeburg-Stendal
- Landesjugendring Brandenburg e. V.
- Ministerium für Bildung, Jugend und Sport?


Die Dokumentation des zurückliegenden Kolloquiums 2015 finden Sie HIER (http://bit.ly/1O8y0Qk).



Förderung:
Diese Tagung wird gefördert von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens und ist eine Veranstaltung im Rahmen der Evangelischen Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung. Die Tagung wird auch aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert sowie aus Mitteln des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg.

▼ Show More Information

Waldweg 10, 15754
Blossin
22 February , Monday 12:00

More Events Nearby

 18 March , Sunday
 Strandbad Wendenschloss, Berlin-Köpenick
 03 March , Saturday
 LOS-Woodlands e.V., Wilmersdorf
 03 March , Saturday
 Lake Studios Berlin, Berlin
 17 March , Saturday
 KiEZ Frauensee, Gräbendorf
 22 March , Thursday
 Friedrichshagen, Friedrichshagen
 03 March , Saturday
 Marmorscheune, Rauen
 10 March , Saturday
 Sport-Casino Wildau, Wildau
 10 March , Saturday
 P11 Club & Bar, Fürstenwalde
 07 March , Wednesday
 Parkclub Fürstenwalde, Fürstenwalde
 17 March , Saturday
 P11 Club & Bar, Fürstenwalde
 11 March , Sunday
 R-zieher Comedy Yves Macak, Berlin
 08 March , Thursday
 CAPITOL - Das KULTurKINO Königs Wusterhausen, Königs Wusterhausen
 02 March , Friday
 CAPITOL - Das KULTurKINO Königs Wusterhausen, Königs Wusterhausen
 09 March , Friday
 Storkow (CVJM Berlin), Storkow
 03 March , Saturday
 Friedrichshagener SV 1912 - Erste Herren, Berlin
 18 March , Sunday
 Stadthalle Erkner, Erkner
 10 March , Saturday
 Parkclub Fürstenwalde, Fürstenwalde
 18 March , Sunday
 Martin Rütter DOGS Potsdam/Zossen, Am Mellensee OT Sperenberg
 03 March , Saturday
 Taverna Pella, Zossen
 25 February , Sunday
 Paul-Dinter-Halle, Königs Wusterhausen
 06 March , Tuesday
 Burg Storkow, Storkow
 02 March , Friday
 Mutter-Land, Fürstenwalde
 10 March , Saturday
 Fürstenwalder Hof, Fürstenwalde
 10 March , Saturday
 Akademie für Lernmethoden, Fürstenwalde
 22 March , Thursday
 Betriebshof Köpenick, Berlin
 20 March , Tuesday
 DRK Kliniken Berlin Köpenick, Berlin
 01 March , Thursday
 Königliches Forsthaus Bestensee, Bestensee
 18 March , Sunday
 Entdecke Grünheide (Mark), Grünheide
 10 March , Saturday
 Verein 425 Kultur Erkner e.V., Erkner
 28 February , Wednesday
 Parkclub Fürstenwalde, Fürstenwalde
 14 March , Wednesday
 Parkclub Fürstenwalde, Fürstenwalde
 18 March , Sunday
 Martin Rütter DOGS Potsdam/Zossen, Am Mellensee OT Sperenberg
 17 March , Saturday
 Strandbad Grünau -, Berlin
 10 March , Saturday
 Gasthaus Hahns Mühle, Berlin
 25 February , Sunday
 Stadt Königs Wusterhausen, Königs Wusterhausen
 18 March , Sunday
 Lindencafe Bestensee, Bestensee